Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland

Archiv

Hier sind Themen aufgeführt, die nicht mehr so ganz aktuell sind.

Gonczy-Polski Welpen abzugeben

 

Die Hündin unseres Mitgliedes Ralf Simon aus dem Sauerland hat reichlich Nachwuchs bekommen. Daher sind noch einige Hündinnen in Jägerhände abzugeben. Die Hunde eignen sich hervorragend für die Stöberjagd auf Schwarzwild und andere Wildarten. Nähere Informationen kann man auf folgender Internet-Seite nachlesen:

 

http://gonczy-polski-deutschland-de.jimdo.com/ .

 

Bei Interesse bitte direkt an Ralf Simon wenden (Tel. +49 (0)2932-37931) oder E-Mail an msrjsimon@online.de.

 

 

Anschussseminar und Jagdhundevorstellung der KJS Ennepe-Ruhr

 

Die Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr veranstaltet am 10.04.16 ein Anschussseminar an der Waldschule auf dem Hohenstein in Witten. Im Anschluss an das Seminar findet eine Jagdhundevorstellung statt. Wer Lust hat, seinen Hund zu präsentieren, ist herzlich eingeladen.

Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 Uhr  Begrüßung durch die Jagdhornbläser und Vorsitzenden
10.15 Uhr  Anschussseminar
11.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Grußwort durch den Vorsitzenden an die Hundeführer
11.15 Uhr  Vorstellung der Jagdhunde durch Frau Franzis Hedfeld
12.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Schüsseltreiben

Schöner Jagderfolg für unser jüngstes Mitglied

 

Bei einer Drückjagd am 9.Dez.15 hat unser jüngstes Mitglied seinen Hund vom Stand geschnallt und einen schönen Jagderfolg erzielt:  Ihm kam u.a. ein Sechser-Rothirsch, den er mit sauberem Schuss erlegte. Insgesamt war es eine herrliche Drückjagd mit gutem Wetter, herrlicher Stimmung und seeeehr guter Strecke. Vielen Dank dem Forstamt Boppard!

Besuch im Schwarzwildgatter

 

Am 28.06.15 haben einige Mitglieder unserer Stöberhundgruppe das Schwarzwildgatter in Bad Berka in Thüringen besucht. Unter kundiger Anleitung des Gattermeisters konnten die jungen Hunde dabei erste Erfahrungen an den Sauen sammeln. Dabei haben sie sich wacker geschlagen und die Herrchen konnten sehen, wie sich ihre Hunde verhielten. Die Veranstaltung diente sowohl als Vorbereitung für die kommende Drückjagdsaison als auch für Prüfungen, denn unsere Kopovs werden ja bei der Anlagenzuchtprüfung auch im Verhalten an Schwarzwild geprüft.

Frühlings-Ausflug unserer Gruppe nach Trier

 

Wie auf unserer Versammlung besprochen hat unser Kopov-Freund Stefan ein Wochenende in Trier für uns organisiert. Folgender Ablauf ist geplant: Treffen am 13.06.2015 in Trier so gegen 12:00 h - 12:30 h am Hotel Christoffel, Rindertanzstraße 1 in Trier. Dann kann eingecheckt und etwas gegessen werden. Von 13:00 h bis 15:00 h findet eine individuelle Stadtführung durch Trier für uns statt. Ab 15:00 h gibt es bei Stefan in der Konditorei Konfiserie Raab  Kaffee und Kuchen. Die Zeit danach bis 19:00 h kann dann jeder für sich individuell gestalten. Um 19:00 h erwartet uns ein kalt-warmes moselfränkisches Spezialitäten-Buffet und anschließend ein geselliger Abend. Am Sonntag, den 14.06.2015 gemeinsames Frühstück und mal sehen, was wir dann bis zur Heimreise noch so alles anstellen wollen. Das wird bestimmt wieder eine tolle Veranstaltung unseres Vereins.

Anmeldungen bitte bis zum 26.04.2015 per E-Mail an Martin!

Sommerfest unserer Stöberhundgruppe,

Treffen der Regionalgruppe West des Schwarzwildbrackenvereins

 

Unser diesjähriges Sommerfest wollen wir wieder bei Markus auf dem Hof feiern, und zwar am 15. August 2015 ab 14:00 h.

Einzelheiten sind im Veranstaltungskalender zu sehen. Geplant sind unter anderem wieder ein Hunde-Agility-Wettstreit, Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes und etwas zum Trinken. Gleichzeitig findet dabei das Treffen der Regionalgruppe West des Schwarzwildbrackenvereins statt.

Anschussseminar und Jagdhundevorstellung der KJS Ennepe-Ruhr

 

Die Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr veranstaltet am 19.04.15 ein Anschussseminar auf dem Schießstand Ehringhausen. Im Anschluss an das Seminar findet eine Jagdhundevorstellung statt. Wer Lust hat, seinen Hund zu präsentieren, ist herzlich eingeladen.

Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 Uhr  Begrüßung durch die Jagdhornbläser und Vorsitzenden
10.15 Uhr  Anschussseminar
11.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Grußwort durch den Vorsitzenden an die Hundeführer
11.15 Uhr  Vorstellung der Jagdhunde durch Frau Franzis Hedfeld
12.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Schüsseltreiben
  
Die Einladung kann man mit der nachfolgenden Datei herunterladen.

Kursus "Erste Hilfe beim verletzten Jagdhund"

 

Am 28.03.2015 ab 14:00 h wird der Tierarzt in unserer Stöberhundgruppe, Dr. Werner Schäfer, einen Kursus für Gruppenmitglieder zum Thema "Erste Hilfe beim verletzten Jagdhund" durchführen. Dies wird an der Jagdhütte in Lehrbach stattfinden. Im Anschluss gibt es "Bochumer Currywurst" und auch der Durst kann gestillt werden. Übernachtungsmöglichkeiten können gebucht werden. Anmeldungen bitte umgehend per mail an Martin Noisten.

 

Wieder eine Hundeführer- und Helferjagd des FA Boppard

Für den 7. November 2014 hat wieder das Forstamt Boppard zu einer Helferjagd eingeladen. Dabei gehen die Förster mit ihren Hunden durch und die Hundeführer agieren diesmal als Schützen. Am Nachmittag soll es dann noch einen Ansitz auf Rotwild geben. Wir freuen uns schon auf einen schönen Jagdtag in freundschaftlicher und geselliger Runde. Vielen Dank dem Forstamt für diese feine Geste!

Hundeführer von Überläufer verletzt: Krankenhaus

Bei einer Drückjagd Ende Oktober an der Mosel kam es zu einer folgenschweren Begegnung zwischen einem unserer Hundeführer und einem Überläufer. Der Hundeführer wurde nach dem Treiben von einem Jäger gebeten, doch mal kurz mit seinem Kopov einen "Frischling" nachzusuchen, den dieser beschossen hatte. Nach kurzer Suche gab der Hund auch Standlaut und Herrchen wollte nachschauen, was dort im Dickicht steckte. Da war aber auch schon der Überläufer da und versetzte ihm einen Schlag auf den Oberschenkel. Die Wunde wurde im Krankenhaus behandelt, wo ihn seine Kameraden zum Glück wenig später wieder abholen konnten. Kommentar des Kopov-Führers: "Kleine Auseinandersetztung mit einem Überläufer, Ergebnis: er verletzt, ich verletzt!" Na ja, hat gerade so eben noch mal gut gegangen!

Schießkinobesuch unserer Stöberhundgruppe

Am 31. August 2014 haben sich 15 Mitglieder unserer Stöberhundgruppe und einige Gäste in Borken bei Waffen-Klett im Schießkino getroffen, um ihre Schießfertigkeiten zu verbessern.  Drei Stunden lang wurde geübt und auch der Schießfertigkeitsnachweis erlangt. Zuerst kamen die langsamen, dicken Keiler. Danach die etwas flotteren Überläufer und Frischlinge und zum Schluss der schnelle Fuchs. Da konnte man sehen, wie schwierig es ist, einen sauberen Schuss anzutragen! Mit einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen war es eine runde Sache, die wir im nächsten Jahr in ähnlicher Form sicherlich wiederholen werden.

Sehr gelungenes Sommerfest unserer Stöberhundgruppe am 12. Juli 2014

Das Sommerfest war so etwas von schön, alles passte, das Wetter, die gute Laune, das Essen und wir hatten so viel Spass mit unseren Hunden. Das Agility fing nachmittags um 14 Uhr an, Ende gegen ungefähr 18 Uhr. Zwischendurch haben wir uns aber Kaffee und Kuchen "einverleibt". Lecker! Nach dem Kaffee ging es dann flott weiter. Spass, Spass, Spass ..... Zum Schluß gab es die Siegerehrung. Unsere Anina mit ihrer zarten Hündin hat das Rennen gemacht. Danach ging es dann zum Grillen über. Spießbraten. Aber auch noch einige Salate und Brot. Einfach nur legga. Fazit: Es war ein gelungenes Sommerfest! Und ein wunderschönes, rustikales Anwesen von Markus und seiner Frau, einfach zum Wohlfühlen, Natur pur! Und großes Kompliment auch für die super Leute, die als Richter für das Agiltiy zuständig waren. Mit Bravour geleistet. Es schreit nach Wiederholung So, viel Spass mit den Bildern in der Fotogalerie und vielleicht auf ein baldiges Wiedersehen!

Martina

Sommerfest unserer Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland

Das diesjährige Sommerfest unserer Stöberhunddgruppe wird am 12. Juli 2014 stattfinden. Wir wollen uns um 13:00 Uhr auf dem Hof von Markus treffen (Einzelheit im Veranstaltungskalender im Mitgliederbereich) und ab 14:00 Uhr einen Agility-Wettkampf mit unseren Hunden durchführen. Dabei soll natürlich der Spaßfaktor im Vordergrund stehen. Danach ist Kaffee mit Kuchen geplant. Ab ca. 18:00 Uhr gibt es dann wieder das berühmte Spießbraten-Grillen, das uns schon im vorigen Jahr viel Freude und Genuss bereitet hat. Und wahrscheinlich gibt es auch etwas zu trinken! Meldungen bitte mit Angabe, welcher Kuchen/Salat mitgebracht wird, an Markus oder Elmar.

Anschussseminar und Jagdhundevorstellung

Die Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr veranstaltet am 13.04.14 ein Anschussseminar an der Waldschule auf dem Hohenstein in Witten. Im Anschluss an das Seminar findet eine Jagdhundevorstellung statt. Wer Lust hat, seinen Hund zu präsentieren, ist herzlich eingeladen.
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 Uhr  Begrüßung durch die Jagdhornbläser und Vorsitzenden
10.15 Uhr  Anschussseminar
11.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Grußwort durch den Vorsitzenden an die Hundeführer
11.15 Uhr  Vorstellung der Jagdhunde durch Frau Franzis Hedfeld
12.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Schüsseltreiben
  
Die Einladung kann man mit der nachfolgenden pdf-Datei herunterladen.

28. Februar 2014
Achtung: Afrikanische Schweinepest!
Bundestierärztekammer mahnt Maßnahmen zur Biosicherheit an
Vor dem Hintergrund der sich von Litauen aus weiter Richtung Westen ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) mahnt die Bundestierärztekammer noch einmal erhöhte Wachsamkeit an.
„Es ist fünf vor Zwölf – die Situation ist ernster denn je. Anfang Februar wurde die Tierseuche bereits bei Wildschweinen in Polen festgestellt, nun müssen wir gemeinsam – Landwirte, Jäger und Tierärzte – alles dafür tun, dass die Seuche nicht bei uns ausbricht“, erklärt Prof. Dr. Theo Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer. Weil die heimischen Schweinebestände nicht durch eine Impfung gegen die Tierseuche geschützt werden können, würde ein Ausbruch in Deutschland katastrophale Folgen haben, denn im Seuchenfall müsste der gesamte jeweilige Bestand gekeult werden.
Die Bundestierärztekammer mahnt darum insbesondere bei Tierhaltern und Jägern Maßnahmen zur Biosicherheit an:

Zum Weiterlesen laden Sie bitte nachfolgende Datei herunter!

Strafanzeige gegen die Verantwortlichen einer revierübergreifenden Drückjagd


Gegen die Verantwortlichen einer revierübergreifenden Drückjagd in Baden Württemberg ist Strafanzeige erstattet worden (s. nachfolgende pdf-Datei). Ein weiterer Schritt auf dem Wege, die Jagd abzuschaffen oder den Jägern das Jagen zu verleiden? Solchen Ansinnen sollten wir als Jäger und Hundeführer im Sinne des Wildes, des Naturschutzes und der Landwirte entschieden entgegentreten! Andererseite sollten wir uns bei den Jagden immer so weidgerecht verhalten, dass es zu solchen Anschuldigungen wie in dieser Anzeige keinen Anlass gibt!

Aujeszkysche Krankheit bei einem Jagdhund nach der Jagd im Spessart

Aus aktuellem Anlass wird auszugsweise eine E-mail des MLR, Ref. 33 Tiergesundheit, weitergegeben:
Am 07.01 2014 teilte Dr. Michael Suntz, CVUA Freiburg, mit, dass bei einem Jagdhund das AK-Virus festgestellt worden ist. Bei der Untersuchung des Hundes am CVUA Freiburg ist im Gehirnmaterial (Stammhirn/Trigeminalganglion) das Virus der Aujeszkyschen Krankheit molekularbiologisch nachgewiesen worden (AZ: A13103278/L70_xs1260/13).
Der infizierte Hund gehörte einem Jäger aus Kenzingen. Er war am 13. / 14. Dez. im Spessart jagen. Es handelte sich um eine Drückjagd des Staatsforstes in Heigenbrücken, also im bayrischen Teil des Spessart.
Am Freitag dem 13. hatte der Jagdhund (Alter 3 1/2 jahre) nacheinander drei Wildschweine gestellt. Das dritte Wildschwein stellte sich einem Kampf, bei dem der Hund an der Lefze verletzt wurde. Nach 5 - 6 Tagen erkrankte der Hund mit heftiger Schwellung der Lefze, trotz rascher Behandlung in einer Tierklinik erkrankte der Hund heftig an zentralnervösen Störungen und heftigem Juckreiz, nach 24 Stunden wurde er dann eingeschläfert. Nach Aussage des Jägers hat der Hund kein Schweinefleisch gefressen.

Hunde haben einen Magnetsinn

Neueste Erkenntnisse haben ergeben, dass Hunde einen Magnetsinn haben. Einzelheiten kann man in dem Artikel lesen, den uns unser Mitglied Tierarzt Dr. Werner Schäfer übermittelt hat, wenn man auf das Bild klickt.  

Erfolgreiche Hundeführer

Bei einer Drückjagd im Forstamt Boppard waren gleich drei unserer Hundeführer erfolgreich: Markus hat ein Reh erlegt, Franz eine Sau und Claus hat ein angeschossenes Wildschwein, das sein Hund gestellt und anhaltend verbellt hat, abgefangen. Stolz kann man die drei mit den Erlegerbrüchen auf dem Foto sehen. Weitere Fotos auf Fotogalerien 2013 Jagd Boppard.

Gute Strecke in Colditz

Bei gutem Wetter haben einige unserer Mitglieder mit ihren Hunden am 15./16.11.13 an 2 Drückjagden bei Colditz (Nähe Leipzig) teilgenommen. Freitags wurden die Randgebiete, samstags dann das Kerngebiet des Colditzer Forstes auf ca. 3400 ha bejagt. Beeindruckend war die Strecke und angenehm die Athmosphäre, auch im Hotel, das vollständig mit Hundeführern belegt war.(s. auch Fotogalerien 2013 Jagd Colditz).

Hundeführer-Dankeschön-Jagd des FA Boppard

Am 8.11.13 haben einige aus unserer Gruppe an einer Drückjagd teilgenommen, zu der das FA Boppard Hundeführer eingeladen hat, die des öfteren dort ihre Dienstleistung zur Verfügung stellen. Diesmal fungierten die Hundeführer als Schützen und die Förster und Waldarbeiter gingen durch! In schöner, herzlicher Athmosphäre wurden zwei Treiben durchgeführt und die Freigabe war dabei sehr großzügig. Die Strecke war nicht besonders hoch, aber eine Rotte Sauen war unbeschossen davongekommen, weil sie sehr schlau die Seite für die Flucht nutzte, die nicht abgestellt war. Insgesamt wieder ein herrlicher Jagdtag, Waidmannsdank dafür dem Forstamt Boppard!

Drückjagdsaison 2013/14 eröffnet

Am 14. und 15.10.2013 haben wir bei 2 Jagden im Forstamt Boppard die Drückjagdsaison mit 18 Hundeführern und 26 Hunden unserer Stöberhundgruppe eröffnet. Bei gutem Wetter haben wir 2 schöne Jagdtage erlebt, allerdings entsprach die Strecke bei weitem nicht den Erwartungen. Ein weiterer Wermutstropfen war, dass gleich 2 unserer Hunde verletzt wurden, allerdings zum Glück nicht so schlimm, sodass sie wohl in einer Woche wieder fit sein werden. Siehe auch Fotogalerien 2013 Jagden Boppard

Wieder 3 geprüfte Hunde mehr in unserer Gruppe!

Am 28.9.13 haben wieder 3 Kopovs aus unserer Gruppe mit ihren Hundeführern erfolgreich die Anlagenzuchtprüfung absolviert. Dazu schreibt die Frau eines Teilnehmers:

"Aus meiner Sicht war es ein superschöner und erfolgreicher Tag. Anstrengend, keine Frage .... angst- und schweißtreibend für die Hundeführer (aber auch für die "Hundeführer-Frauen").
Großes Lob für die Richter, die ihre Arbeit so klasse - mit viel Geduld und guter Laune - bestritten haben. Auch am späten Abend, als die Urkunden im Hotel Fasold "geschrieben/gedruckt" wurden, war von Unmut keine Rede. Aber trotzdem hatten wir alle doch irgendwie "den Kaffee auf" ... aber einen "glücklichen Kaffee".
Was ich ganz besonders schön fand, war die Kameradschaft in der Gruppe, es gab keine schlechte Laune (na gut, es gab ja auch Kaffee zwischendurch und `ne leckere Sachertorte). Das Wichtigste war, dass jeder auf jeden gewartet hat, bis alle ihre Prüfungsteile hinter sich hatten, und dass jeder für den anderen auch die Daumen gedrückt und mitgefühlt hat, dass alles klappt. So kam es mir auf jeden Fall vor. Zum Abschluss das Wetter: Das war auch top."
Bilder zum Thema gibt es unter Fotogalerien 2013 AZP Herbst

 

Treffen der Reg.Gruppe West des SBV in Sundern

Am 15.06.13 fand das schon fast traditionelle Treffen der Reg.Gruppe West des Schwarzwildbrackenvereins in Sundern im Sauerland statt. Verbunden war dies mit der Mitgliederversammlung des Vereins. Zahlreiche Mitglieder unserer Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland haben daran teilgenommen. Nach dem Bericht des Vorsitzenden der Reg. Gruppe West, Herrn Jürgen Köhler, fand ein reger Meinungsaustausch zu unseren Themen Kopovs und Drückjagden statt. Ein Mitglied berichtete auch über eine notwendige Operation bei seinem Hund und über eine empfehlenswerte OP-Versicherung. Einzelheiten dazu im Mitgliederbereich. Manni Teuber hatte für einen leckeren Imbiss gesorgt und so konnte man in froher Runde noch ein wenig klönen.

Schönes Sommerfest der Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland am Pfingstsonntag

Am Pfingstsonntag haben wir in Ennepetal unser diesjähriges Sommerfest gefeiert. Dank hervorragender Vorbereitung einiger Mitglieder konnten wir einen sehr schönen Nachmittag bis hinein in den frühen Abend verbringen. Nach Kaffee und Kuchen gab es ein ca. dreistündiges "Geocaching". Hierbei mussten in Form einer Schnitzeljagd verschiedene Aufgaben gelöst werden, wobei vornehmlich der Umgang mit dem Hundeortungsgerät geübt wurde. An den Zwischenpunkten waren mancherlei Leckereien hinterlegt, vom getrockneten Pansen für unsere Vierbeiner bis zum kühlen Bier oder anderen Getränken für Herrchen und Frauchen. Auch eine Schweißfährte war zu absolvieren, um letztlich die Koordinaten zu ermitteln, die zum Zielpunkt führten. Dort gab es dann sehr leckere Speis und allerlei Trank: Am Holzkohlefeuer wurden gemeinsam die gefüllten Spießbraten gegrillt und dazu schmeckten diverse Salate und Brote nach dem anstrengenden Spaziergang wirklich hervorragend. Bei guten Gesprächen - natürlich über unsere Hunde und die nächste Drückjagdsaison - haben wir den Tag ausklingen lassen. Ein herzlicher Dank gilt der "Ennepetal-Connection" für diese gelungene Veranstaltung, die die Kameradschaft innerhalb unserer Gruppe ein weiteres Mal maßgeblich gefördert hat. Siehe auch Fotogalerie 2013 Sommerfest

Wieder einige Hunde mehr mit bestandener AZP und BP in unserer Gruppe

Am 5.4.13 absolvierten wieder 3 unserer Mitglieder mit ihren Kopovs eine Anlagenzuchtprüfung und Brauchbarkeitsprüfung in Thüringen. Daneben wurden 4 weitere Hunde geprüft. Besonders hervorgetan hat sich dabei der Zwinger "vom Uebachstal", der alleine 5 Hunde von seinem A-Wurf bei dieser AZP vorstellte. Und diese schnitten mit einem zweiten und vier ersten Preisen ab (davon wiederum zwei mit der maximal erreichbaren Anlagenkennziffer von 152). Ein kräftiges Brackenheil dazu an die Hundeführer und den Züchter Roland Braas!

Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland unterstützt Projektarbeit

Wir Hundeführer/innen unterstützen Frau Schäfer (Stud.med.vet) bei einer wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Leipzig zum Thema "Schussverteilung auf Einzel- und Bewegungsjagden" mit unseren Angaben zu erlegten Stücken, die dann ausgewertet werden. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird dann auch auf unserer Webseite zu sehen sein. Das erforderliche Formular kann vom Mitgliederbereich heruntergeladen werden.

Fazit der Drückjagdsaison 2012/13

In der nun abgelaufenen Jagdsaison haben wir mit unseren Hunden maßgeblich zum Gelingen von vielen Drückjagden beigetragen. Dies waren Jagden im Bundesforst, in den Landesforsten NRW, RLP und HE sowie in Privatrevieren.

 

Wir haben dabei den Verlust von 2 Hunden durch einen Auto-Unfall, einen verletzten Hund ebenfalls durch eine Kollision mit dem Auto und 10 durch Sauen verletzte Hunde zu beklagen. Im Kopov-Lager Deutschland gesamt wurden 6 Hunde bei der Jagd versehentlich erschossen! (Siehe auch "Kollateralschaden").

 

Zuwachs haben wir bekommen durch 3 neue Mitglieder mit je einem Hund und durch 6 Welpen (4 Kopovs und 2 Steirische Rauhhaarbracken), die von Mitgliedern zusätzlich angeschafft wurden.

Treffen des Schwarzwildbrackenvereins, Regionalgruppe West

Am 15.06.2013 findet das Treffen der Regionalgruppe West des Schwarzwildbrackenvereins statt. Dieses Treffen findet zusammen mit der Mitgliederversammlung der RG West des SBV statt. Nähere Einzelheiten dazu auf der Webseite des SBV. Wir von der Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland werden dort sicherlich wieder stark vertreten sein.

Weimaraner sucht neues Zuhause

Eine 2 1/2-jährige Weimaraner-Hündin (Langhaar) ist - bedingt durch einen Todesfall - abzugeben. Sie hat die Brauchbarkeitprüfung Nachsuche Schalenwild (Schweiß) absolviert. Die Hinterbliebenen geben sie kostenlos ab. Sie wollen nur, dass die Hündin in gute Hände kommt. Interessenten melden sich bitte bei Mike Gianfelici (Tel. 02335-801742 oder 0171-7901612) in Wetter an der Ruhr.

Der abgebildete Hund ist ein Beispiel der Rasse und nicht die abzugebende Hündin!

Sommerfest unserer Kopov-Stöberhundgruppe Sauerland

Am Pfingstsonntag, den 19.05.2013, findet unser diesjähriges Sommerfest statt. Die Ennepetal-Connection (Heike, Lars, Markus, Elmar und Dirk) haben sich bereiterklärt, dies auf dem Hof von Heike und Lars zu veranstalten. Da auch ein Schweißhund-Geocaching stattfinden soll, bringt außer Hunger und Durst auch euren Hund, Schweißhalsung/-riemen und das Garmin (oder Ähnliches) mit. Wir freuen uns über diese grandiose Idee !!

Erfolgreiches Übungswochenende und Spurlautprüfung in Thüringen
Vom 22. bis zum 24.03.13 haben einige unserer Stöberhundgruppen-mitglieder mit ihren Hunden an einem Übungswochenende und teilweise auch an der Spurlautprüfung des Schwarzwildbrackenvereins in Thüringen teilgenommen. Geübt wurde auf der Hasenspur, das Verhalten am Schwarzwild und die Schweißfährte. Wir und hoffentlich auch unsere Hunde haben dabei wieder einiges dazugelernt!

Starke Leistungen unserer Kopovs im Saugatter

Beim Übungstag der Reg.Gruppe West des SBV am 10.03.13 im Saugatter in Thüringen zeigten unsere Hunde größtenteils sehr gute, teilweise hervorragende Leistungen. Diese Hundeführer brauchen für die Anlagenprüfung, bei der als einzige Rasse die Kopovs im Verhalten am Schwarzwild geprüft werden, keine Bedenken zu haben!

Übungstage Schwarzwildgatter

Am 10.03.2013 führt die Regionalgruppe West des SBV einen Übungstag im Gatter Meiningen (Thüringen) durch. Dort können junge Hunde am Schwarzwild eingearbeitet werden. Einen zweiten Übungstag hat Roland Braas dankenswerterweise für den JGHV Siegerland für den 28.04.2013 organisert. Hier sind noch einige Plätze frei. Interessenten wenden sich bitte direkt an Roland Braas (0171-73 09 776).

Erfolgreicher Übungstag Hasenspur

Am 3. März wurde von der Reg.-Gruppe West des SBV ein Übungstag Hasenspur durchgeführt, an dem auch Hundeführer aus unserer Stöberhundgruppe Sauerland mit ihren Kopovs teilnahmen. Der Tag kann wohl voll als Erfolg gebucht werden. Denn alle Hunde zeigten gute Leistungen, das Übungsrevier und der Hasenbesatz ließen nichts zu wünschen übrig, und die Marketenderinnen hatten hervorragend für Speis und Trank gesorgt (s. Foto). Ein Dank den Organisatoren Roland Braas und Boris Schnittker, dem Revierinhaber Norbert Bockhorst und den fleißigen Damen für diese insgesamt sehr gelungene Veranstaltung!

Anschussseminar und Jagdhundevorstellung

Die Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr veranstaltet am 21.04.13 ein Anschussseminar für die Jungjäger auf dem Schießstand Ehringhausen. Im Anschluss an das Seminar findet eine Jagdhundevorstellung statt. Wer Lust hat, seinen Hund zu präsentieren, ist herzlich eingeladen.
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 Uhr  Begrüßung durch die Jagdhornbläser und Vorsitzenden
10.15 Uhr  Anschussseminar
11.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Grußwort durch den Vorsitzenden an die Hundeführer
11.15 Uhr  Vorstellung der Jagdhunde durch Frau Franzis Hedfeld
12.00 Uhr  Bläser, Jagdsignale, Schüsseltreiben

Übungswochenende verschoben

Das Übungswochenende und die Spurlautprüfung der Reg.Gruppe Mitte des SBV vom 15.-17.03.13 sind wegen der aktuellen Wetterlage (Schnee auch in Thüringen) verschoben worden auf das Wochenende 22.-24.03.13. Bei genügend Interesse ist ein weiteres Übungswochenende vom 19.-21.04.13 angedacht. Die Mitglieder unserer Stöberhundgruppe, die daran teilnehmen wollen, sollten sich an Peter Knüpfer wenden.

Übungstag Hasenspur

Am 03.03.13 findet wieder ein Spurlautübungstag der Regionalgruppe West des Schwarzwildbrackenvereins statt, diesmal bei Oelde in Westfalen. Interessenten, die im Frühjahr auf der AZP führen wollen, melden sich für eine Teilnahme bitte bei Roland Braas (s. auch Homepage des SBV). Treffen ist um 9:45h, das Ganze wird 3-4 Std. dauern. Bitte Signalhalsband/-weste nicht vergessen.